Jetzt anmelden: ZARA-Lehrgang startet am 2. Oktober!

Der ZARA-Lehrgang “Kompetenzvermehrung Anti-Rassismus und Zivilcourage” zielt darauf ab, die persönliche, soziale und fachliche Kompetenz im Umgang mit Rassismen und Diskriminierungen zu erweitern. Nach Absolvierung des Lehrgangs erhält jede/r TeilnehmerIn ein Lehrgangszeugnis. Der Lehrgang erfordert kein Vorwissen und ist offen für alle.

Themen: Sensibilisierung, Rassismus – Theorie und Praxis, Rechtliche Grundlagen, Diskriminierung durch Sprache, Zivilcourage, Umgang mit Vielfalt sowie interkulturelle Kommunikation usw.

Methoden: Interaktive Übungen, Rollenspiele, Diskussionen und Arbeiten in Kleingruppen, Outdoor- sowie Erlebnispädagogik-Elemente und Methoden des Forumstheaters.

Kosten: 740 Euro/690 Euro für ZARA-Mitglieder (50% Förderung durch den WAFF möglich!)

Beginn: 2. Oktober 2010

Anmeldeschluss: 24. September 2010

Maximale TeilnehmerInnenzahl: 18

Link: Mehr zu Programm, Terminen und TrainerInnen finden Sie auf unserer Homepage unter http://www.zara.or.at/index.php/trainings/zara-lehrgang

Quelle: Zara Newsletter 12/2010

Bank Austria Förderpreis „Best Start 2010“

Mit dem Bank Austria Förderpreis „Best Start 2010“ werden neue Wege einschlagen und noch stärker in den Dialog mit den Hilfsbedürftigen eingetreten. Gleichzeitig soll gesellschaftliches Engagement als auch gelebtes Miteinander erfahrbar gemacht werden.

Zahlreiche spannende Bewerbungen sind bis zum Ausschreibungsende am 25. Juni 2010 eingetroffen. Die Fachjury hat aus all den Einreichungen eine Vorauswahl von drei Projekten getroffen.

Jetzt ist eure Meinung gefragt: Macht mit beim Internet Voting – jede Stimme zählt!

Jetzt abstimmen und gewinnen

Informationen zum BACA Förderpreis

Linktipp: dastandard.at – Wir sind da. Gekommen, um zu bleiben

Mit der neuen Redaktion daStandard.at setzt derstandard.at einen Schritt in Richtung mediale Integration.

Aus dem Editorial von dastandard.at:

Liebe Leserin, lieber Leser!

Wir sind da. Unsere Eltern und Großeltern kamen als Gastarbeiter oder Flüchtende nach Österreich. Mittlerweile ist klar: Wir sind gekommen, um zu bleiben. Österreich ist längst ein Einwanderungsland und es ist an der Zeit, dass wir dieser Vielfalt auch in den Mehrheitsmedien gerecht werden.

Teilnahme an der Medienproduktion ist eine wichtige Voraussetzung zu einer gerechteren medialen Repräsentation der Menschen mit Migrationshintergrund. Aus diesem Grund sind in der Redaktion des “daStandard.at” ausschließlich junge NachwuchsjournalistInnen mit Migrationsbiographien tätig mit dem Ziel in ein Mehrheitsmedium abengagiert zu werden. Nur wenn JournalistInnen mit Migrationshintergrund auch außerhalb von speziell für sie reservierten Nischen tätig werden, kann die mediale Integration erfolgreich sein.

Link: http://dastandard.at

Editorial

15. Februar 2010, 12:04

Liebe Leserin, lieber Leser!

Wir sind da. Unsere Eltern und Großeltern kamen als Gastarbeiter oder Flüchtende nach Österreich. Mittlerweile ist klar: Wir sind gekommen, um zu bleiben. Österreich ist längst ein Einwanderungsland und es ist an der Zeit, dass wir dieser Vielfalt auch in den Mehrheitsmedien gerecht werden.

  • MEHR ZUM THEMA
  • Österreich:oder weltweit – ArmStrong Business Events
  • erfolgreich:Bank Austria – Die Bank zum Erfolg

Teilnahme an der Medienproduktion ist eine wichtige Voraussetzung zu einer gerechteren medialen Repräsentation der Menschen mit Migrationshintergrund. Aus diesem Grund sind in der Redaktion des “daStandard.at” ausschließlich junge NachwuchsjournalistInnen mit Migrationsbiographien tätig mit dem Ziel in ein Mehrheitsmedium abengagiert zu werden.

Zeig Diskriminierung die rote Karte

Ein Kampagnenkurzfilm gegen Diskriminierung, der im Rahmen der Europameisterschaft 08 auf den Public Viewings in Innsbruck und Umgebung gezeigt wurde.

Der Slogan wird von Stermann & Grissemann gesprochen, der Schiedsrichter ist der international bekannte Konrad Plautz.

http://www.youtube.com/watch?v=Q0BnH8snjU0

Für Vielfalt. Gegen Diskriminierung.

Eine EU-Werbung über Vielfalt:

http://www.youtube.com/watch?v=-qsn9hQNNi4

Schicksalslotto

  • Entwicklung von Verständnis für Vielfalt
  • Perspektivenwechsel: in die Haut anderer schlüpfen, deren soziale Situation sich (völlig) von der eigenen unterscheidet
  • Herausarbeiten von Strategien der Ungleichheit (nach Geschlecht, Herkunft, Hautfarbe, Aussehen, Alter, Gesundheit, Ausbildungsniveau…) und ihren Auswirkungen im Leben der Betroffenen

Download: Schicksalslotto

Die kulturelle Brille

Mit diesem Spiel wird das erkennen, dass fremde Verhaltensweisen und Gewohnheiten oftmals missverstanden werden, gefördert.

Das Bewusstmachen der eigenen „kulturellen Brille“ mit der wir andere Kulturen betrachten und bewerten ohne diese zu kennen, wird erfahren.

Download: Die kulturelle Brille

Welcome Diversity

Diese Übung eignet sich besonders, um Vorurteile aufzuweichen und Gemeinsamkeiten neu zu
entdecken.

Download: Welcome Diversity

In einer fremden Stadt

Erkenne wie es ist, sich als Fremde/r zu fühlen.

Download: In einer fremden Stadt

Deine Entscheidung

Wie tolerant bist du? Eine Übung um die eigene Toleranz und den eigenen Respekt zu entdecken.

Download: Entscheidung