Category: Luhmann

Die RSS-Gesellschaft: Das schlechte Gewissen des Braven.

Eine inter­es­san­te Blog­pa­ra­de habe ich auf twentytwenty.at gefun­den, in der es um den Umgang mit Infor­ma­tio­nen geht. Eine Mög­lich­keit für mich, end­li­ch ein­mal auch außer­halb der NPO-Blogparaden die­ses For­mat für mich aus­zu­pro­bie­ren. Die Fra­ge lau­tet: „Wie wird die Gesell­schaft in…

Social Media, ein Mikro- oder ein Makrophänomen?

Heinz Wit­ten­brink schreibt in sei­nem Blog zum The­ma Sozia­le Medi­en und Theo­ri­en unter dem Titel „Eine Sozio­lo­gie der Anste­ckung”: Die The­se, die ich for­mu­lie­ren möch­te, ist: Sozia­le Medi­en ste­hen zu Mas­sen­me­di­en in einer ähn­li­chen Bezie­hung wie die Sozi­al­theo­ri­en in der…

Japan, Erdbeben und Atomgefahr – Was ist hier ein Risiko?

Japan, Erd­be­ben und Atom­ge­fahr – Was ist hier ein Risi­ko? Der­zeit sind in Japan vie­le hun­dert Tau­send Men­schen obdach­los, sind auf die Hil­fe von staat­li­chen Stel­len und Orga­ni­sa­tio­nen ange­wie­sen um die grund­le­gen­den Bedürf­nis­se wie Nah­rung, Sicher­heit oder Hygie­né zu erhal­ten.…

Gibt es eine sinnvolle Verknüpfung zweier Welten?

Ole Sei­den­berg, Sozio­lo­ge und SocialBlogger.de, schreibt im Auf­ruf zur 16. NPO- Blog­pa­ra­de Nicht sel­ten – wie fast immer, wenn es etwas neu­es gibt – wur­den vom Web 2.0 „Wun­der“ erwar­tet. Die bis­lang aus­blei­ben­den Frei­wil­li­gen, die zurück­ge­hen­den Spen­der, die Kam­pa­gne, die…

Herrschaft: Max Weber und Michel Foucault; Das System: Talcott Parsons und Niklas Luhmann.

Erneut ein Abs­tract zu einer mei­ner sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten und der link zum Voll­text auf textfeld.at. Vor­lie­gen­de Arbeit betrach­tet zwei Per­spek­ti­ven der sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Makro­theo­ri­en. Zunächst wird Macht und Herr­schaft in den Mit­tel­punkt gestellt: Die Phä­no­me­né der Macht- und Herr­schafts­aus­übung wer­den begin­nend…

Grundlegende sozialwissenschaftliche Konzepte und Diagnosen zu konkreten Wandelprozessen.

WIe­der konn­te eine mei­ner Semi­nar­ar­bei­ten publi­ziert wer­den. Man fin­det sie auf textfeld.at, über das ich bereits berich­tet habe. Krie­ge, Revo­lu­tio­nen, Kata­stro­phen – liest man in den Büchern der Geschich­te, so fin­det man dort die Wand­lungs­pro­zes­se der ver­schie­de­nen Gesell­schaf­ten, kris­tal­li­siert an…

NPO-Blogparade: Kehrseiten des Web2.0 für NPOs

Im Rah­men einer so genann­ten Blog­pa­ra­de stellt sich Ole Sei­den­berg die Fra­ge, was die Kehr­sei­ten des Web2.0-Hypes sind, spe­zi­ell für NPOs. Ich will die­sem Auf­ruf zum Dis­kurs, der ursprüng­li­ch eigent­li­ch im Dezem­ber enden soll­te und nun ver­län­gert wur­de, ger­né fol­gen und…

Eine Arbeit aus der sozialwissenschaftlichen Makrotheorie

Hier folgt die ver­spro­che­né Arbeit aus der Makro­theo­rie, die sich mit Max Webers Herr­schafts­theo­rie im Ver­gleich zu Michel Fou­caults Macht­be­griff und Dis­zi­pli­nen auf der einen und den funk­tio­na­lis­ti­schen Ansät­zen von Par­sons bzw. Luh­mann auf der ande­ren Sei­te beschäf­tigt. Ich will…