Red Cross Social Media Releases

Informationen2.0 des Österreichischen Roten Kreuzes

Archiv von der ‘Katastrophenhilfe’ Kategorie

Rotkreuz-Tipps: erste Hilfe bei Motorrad-Unfällen

Keine Kommentare

Bei Bewusstlosigkeit muss der Helm abgenommen werden

Informationen:

  • Zweiradfahrer sind einer Vielzahl von Gefahren ausgeliefert. Nässe, Laub, Geschwindigkeit, das Übersehen durch Autofahrer – egal, was als Ursache für einen Unfall gilt, im Fall des Falles bleibt dem Motorradfahrer nur Bekleidung und Helm als Knautschzone.
  • Viele Zweirad-Freunde nutzen die ersten sonnigen Frühlingstage und die bevorstehenden Osterfeiertage für einen Motorradausflug. Mit dem Start der Motorradsaison beginnt auch wieder die Debatte, ob man einem verunfallten Biker nun den Helm abnehmen soll oder nicht.
  • Ist der Verletzte ohne Bewusstsein, muss der Helm zur Kontrolle der Atmung bzw. zur Sicherung der Atemwege abgenommen werden.
  • Wenn möglich sollten hierbei zwei Helfer zusammenarbeiten.  Der Helm muss unter vorsichtigem Zug abgenommen werden. Ein Ersthelfer kniet oberhalb des Kopfes, erfasst seitlich mit beiden Händen den Helm und richtet den Kopf des Patienten unter leichtem Zug gerade. Der zweite Ersthelfer kniet seitlich neben dem Kopf des Verunglückten, klappt das Visier oder Sichtglas hoch, entfernt gegebenenfalls die Brille und öffnet den Kinnriemen. Während der Helmabnahme sorgt der zweite Helfer für die Fixierung des Kopfes. Dazu greift er mit der einen Hand unter den Nacken, mit der anderen Hand umfasst er das Kinn des Verunglückten.
  • Dann muss die Atmung überprüft und mit den lebensrettenden Sofortmaßnahmen begonnen werden.
  • Die korrekte Helmabnahme lernt man in den Erste-Hilfe-Kursen, die an allen Rotkreuz-Dienststellen angeboten werden.
  • Ein so genannter Erste-Hilfe-Coach unterstützt am Mobiltelefon das Erlernen der richtigen Maßnahmen zur ersten Hilfe.

Zitate:

„Erste Hilfe rettet Leben“, so der Rotkreuz-Chefarzt Dr. Wolfgang Schreiber. „Wir bieten in ganz Österreich Kurse an, in denen gelehrt wird, was im Notfall zu tun ist. Ich kann nur jedem Menschen raten, das Erste-Hilfe-Wissen aufzufrischen. Denn man kommt leicht in eine Situation, in der man entweder helfen muss, oder selbst Hilfe benötigt.“

„Ein Sturzhelm schützt den Kopf vor Verletzungen, er birgt aber auch die Gefahr des Erstickens, wenn ein Motorradfahrer nach einem Sturz das Bewusstsein verliert“, sagt Rotkreuz-Chefarzt Dr. Wolfgang Schreiber.

„Ein Ersthelfer kniet oberhalb des Kopfes, erfasst seitlich mit beiden Händen den Helm und richtet den Kopf des Patienten unter leichtem Zug gerade“, erklärt Schreiber. „Der zweite Helfer kniet seitlich neben dem Kopf, klappt das Visier hoch, entfernt gegebenenfalls die Brille und öffnet den Kinnriemen. Während der Helmabnahme sorgt der zweite Helfer für die Fixierung des Kopfes.“

Links:

Weitere Infos zur ersten Hilfe auf www.erstehilfe.at

Fotos:

Rotes Kreuz)

Hilfe nach einem Motorradunfall (Quelle:Rotes Kreuz)

Rotes Kreuz)

Hilfe nach einem Motorradunfall (Quelle:Rotes Kreuz)

Video:

http://www.roteskreuz.at/kurse-aus-weiterbildung/erste-hilfe/erste-hilfe-dvd/bikertreff/

Auf Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=ECtDRnl2Prc&feature=channel_page

Podcasts:

Links:

Kontakt

Mag. Thomas Marecek
Österreichisches Rotes Kreuz
Presse- und Medienservice
Tel.: +43 1 589 00- 151
Mobil: +43 664 823 48 02
E-Mail: thomas.marecek@roteskreuz.at
www.roteskreuz.at

Geschrieben von Gerald Czech

10. April 2009 um 11:33

Kopie von: Team Österreich – Hitradio Ö3 und das Österreichische Rote Kreuz suchen Menschen die anpacken.

3 Kommentare

[links][body]

Warum?

  • Das Hitradio Ö3 und das Rote Kreuz haben heute im Katastrophenhilfezentrum des Österreichischen Roten Kreuzes eine groß angelegte Public-Value-Aktion mit dem Titel “Team Österreich” gestartet. Mit der Unterstützung des gesamten ORF werden Menschen gesucht, die bereit sind, anzupacken und als “Team Österreich” zu helfen. Wenn im Fernsehen die Bilder von Naturkatastrophen zu sehen sind und das Radio in Sonderformaten durchgehend darüber berichtet, dann entsteht stets eines: eine überwältigende Bereitschaft, sofort zu helfen – nicht nur mit Geld, sondern auch mit den eigenen Händen. Doch an wen wendet man sich in so einem Fall? Wer sagt einem, wo man wie von großem Nutzen sein kann? Diese vorhandene Hilfsbereitschaft wird künftig im “Team Österreich” kanalisiert: Oe3.ORF.at/teamoesterreich.

Read the rest of this entry »

Geschrieben von Gerald Czech

21. August 2007 um 15:41