Redcross Webmaster's Blog

Ein humanitärer Digital Immigrant erklärt uns die Welt.

Archiv von der ‘redtools’ Kategorie

Facebook ohne Gesichter?

Keine Kommentare

Wie das Rote Kreuz in Sozia­len Net­zen wir Face­book oder Google+weltweit auf das Schick­sal von Mil­lio­nen Ver­miss­ten und ihrer Ange­hö­ri­ger auf­merk­sam macht.

Ein lee­rer Bil­der­rah­men statt des Pro­fil­bilds erin­nert an den Welt­tag der Ver­schwun­de­nen

Wer hat es in den ver­gan­ge­nen Tagen noch nicht bemerkt. Statt eines Pro­fil­bil­des fin­det man bei sei­nen Kon­tak­ten in Face­book oder Goo­gle Plus ledig­li­ch einen lee­ren Bil­der­rah­men an des­sen Rand ein­fach „the mis­sing“ steht. „The mis­sing“ ist in die­sem Fal­le der Ver­weis auf die Kam­pa­gne des Roten Kreu­zes, das damit auf den Welt­tag der Ver­schwun­de­nen am 30. August auf­merk­sam machen will.

Zum Welttag der Verschwundenen

In einer Aus­sen­dung erklärt das Öster­rei­chi­sche Roten Kreuz heu­te früh:

Welt­weit gel­ten mehr als zwei Mil­lio­nen Men­schen als ver­schwun­den. Unter „Ver­schwin­den“ ver­steht man die unbe­grün­de­te Fest­nah­me von Men­schen durch staat­li­che Orga­ne oder bewaff­ne­te Kämp­fer. „Oft wer­den die ‚Ver­schwun­de­nen’ ermor­det, in ande­ren Fäl­len an einem unbe­kann­ten Ort fest­ge­hal­ten. Jeden­falls ist die­ses Vor­ge­hen eine Men­schen­rechts­ver­let­zung“, sagt Wer­ner Kersch­baum, Gene­ral­se­kre­tär des Öster­rei­chi­schen Roten Kreu­zes. Am 30. August – dem Tag der Ver­schwun­de­nen – wird welt­weit an das Schick­sal von Men­schen erin­nert, die gegen ihren Wil­len fest­ge­hal­ten wer­den und deren Ange­hö­ri­ge im Unkla­ren über ihren Ver­bleib sind.

Eine Österreichische Idee geht um die Welt

Bereits im ver­gan­ge­nen Jahr konn­te das lee­re Pro­fil­bild aus­ge­hend von der Facebook-Seite des Öster­rei­chi­schen Roten Kreu­zes meh­re­re Tau­send Men­schen infor­mie­ren. Bereits damals wur­de die Idee auch inter­na­tio­nal auf­ge­grif­fen, wie ich in einem frü­he­ren Blog­post berich­tet habe. Heu­er wur­de die Kam­pa­gne – gera­de wegen des groß­ar­ti­gen vira­len Erfolgs im ver­gan­ge­nen Jahr – auch vom inter­na­tio­na­len Komi­tee vom Roten Kreuz über­nom­men und an die Rotkreuz- und Rothalb­mond­ge­sell­schaf­ten welt­weit wei­ter­ge­lei­tet, um hier mög­lichst vie­le Men­schen zu errei­chen.

Das Schwei­ze­ri­sche Rote Kreuz hat bereits mit der Akti­on begon­nen, vie­le wei­te­re Rotkreuz-Gesellschaften wer­den wer­den hof­fent­li­ch noch fol­gen.

Social Media als Erfolgsrezept für das Rote Kreuz?

Immer wie­der haben wir in den ver­gan­ge­nen Mona­ten vie­le Men­schen moti­vie­ren kön­nen, das Medi­um Face­book auch für das „digi­ta­le Cam­pai­gning“ zu ver­wen­den, ich

Dunant Myself war eine Facebook-Aktion zum Weltrotkreuz-Tag

Zum Weltrotkreuz-Tag konn­te man vor zwei Jah­ren sein Pro­fil­bild mit dem Ant­litz des Rotkreuz-Gründers Hen­ri Dun­ant ver­schö­nern.

erin­ne­re nur an die Akti­on mit der pas­sen­den Jacke zum Weltrotkreuz-Tag, die Freiwilligen-Kampagne zum Anlass des Euro­päi­schen Jahrs des ehren­amt­li­chen Enga­ge­ments oder die Akti­on „Dun­ant myself“ (inzwi­schen nicht mehr online). Es konn­ten mit die­sen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­jek­ten auf die­sen Kanä­len jedes mal vie­le Tau­send Men­schen erreicht wer­den, die sich auch per­sön­li­ch ein­brin­gen konn­ten, und damit gezwun­gen waren, sich mit der Mar­ke Rotes Kreuz aus­ein­an­der zu set­zen. Doch es braucht nicht nur das Sozia­le Netz­werk, gera­de die Geschich­te hin­ter einem Pro­jekt ist wich­tig, hier ist nicht nur die Krea­ti­vi­tät, son­dern auch die Authen­ti­zi­tät gefragt, davon bin ich über­zeugt.

Mehr Material zum Welttag der Verschwundenen

Geschrieben von Gerald Czech

27. August 2012 um 15:14

Overnewsed and underinformed?

Keine Kommentare

Eini­ge Anmer­kun­gen des Web­mas­ters (@redcrosswebmast) zur Redak­ti­ons­ar­beit im Rotkreuz-Portal www​.rotes​kreuz​.at

Hier möch­te ich eine Unter­stüt­zung für die über 700 Redak­teu­rin­nen und Redak­teu­re geben, die im Rotkreuz-Portal www​.rotes​kreuz​.at inzwi­schen gemein­schaft­li­ch Con­tent pro­du­zie­ren, ver­lin­ken und damit die Bot­schaft der Mensch­lich­keit online ver­brei­ten.

Bewegt man sich durch unse­re Sei­ten, so kann man oft­mals gar nicht sehen, wel­che Mög­lich­kei­ten die­ses Por­talsys­tem bie­tet, weil vie­les ein­fach nicht aus­ge­nützt wird, sei es aus Unwis­sen­heit, oder weil die Zeit nicht aus­ge­reicht hat.

News als Kernelement

Im Unter­schied zu frü­he­ren Tools kann Typo3 sehr gut mit News umge­hen. Die­se Ele­men­te sol­len daher auch im Haupt­fo­kus der Redak­teu­rin­nen und Redak­teu­re vor Ort sein. Einer­seits bie­ten sich News dafür an, mehr­fach auf der Sei­te mit­tels unter­schied­li­cher Kate­go­ri­en ver­wen­det zu wer­den (unter Aktu­ell, im jewei­li­gen Leis­tungs­be­reich, auf höhe­ren Orga­ni­sa­ti­ons­ebe­nen) und ande­rer­seits kann im fixen Lay­out sowohl nach intern als auch extern ver­linkt wer­den, als auch zu ande­ren ver­bun­de­nen News.

Inhalt

Wie bei allen Content-Elementen muss man sich auch bei den News über­le­gen, was den Lese­rin­nen und Lesern gefal­len könn­te, denn der Wurm muss dem Fisch schme­cken, nicht dem Ang­ler! Das gilt nicht nur für das The­ma selbst, son­dern auch für die Her­an­ge­hens­wei­se, die Spra­che und die Fotos dazu. (Eine Prä­sen­ta­ti­on von Gabriela Har­tig vom letz­ten Redak­teurs­tref­fen im Sep­tem­ber 2010 beschreibt das sehr gut).

Struktur

Durch das Set­zen von Über­schrif­ten ver­schie­de­ner Ebe­nen (im Typo3-Editor als Über­schrift 4, 5 oder 6 aus­wäh­len) struk­tu­riert man den Text. Die Lese­rin­nen und Leser wer­den dadurch auch beim Durch­scan­nen über den Text mit den wesent­li­chen Inhal­ten kon­fron­tiert. Zusätz­li­ch setzt man damit auch für die Such­ma­schi­nen Prio­ri­tä­ten durch die Wort­wahl der jewei­li­gen Tex­te. Inhal­te wer­den daher auch bei der Suche bes­ser gefun­den. Lis­ten kann man durch­aus auch als num­me­rier­te oder unnum­me­rier­te Lis­ten for­ma­tie­ren.

  1. Damit ver­steht der Leser die Abfol­ge
  2. auch die Such­ma­schi­nen kön­nen die Prio­ri­tä­ten erken­nen
  3. und ins­ge­samt wir­ken die Tex­te struk­tu­rier­ter.

Verlinkung

Der gro­ße Unter­schied zwi­schen Online- und Off­line­tex­ten ist die Mög­lich­keit, zusam­men­pas­sen­de Inhal­te durch Links mit­ein­an­der zu ver­net­zen. Daher ist es obli­ga­to­ri­sch, News mit rele­van­ten ande­ren Infor­ma­tio­nen im Rotkreuz-Portal (Leis­tungs­be­reich, ähn­li­che Ein­sät­ze, Teams, Foto­ga­le­ri­en, Spen­den­sei­ten, Anmel­de­for­mu­la­ren, …) in der eige­nen Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heit und ggf. auch in ande­ren, sowie exter­nen Ver­wei­sen (ande­re Orga­ni­sa­tio­nen, Nach­rich­ten­sei­ten, Gemein­den, …) zu ver­knüp­fen. Denn wir wol­len ja den Lese­rin­nen und Lesern die Infor­ma­ti­on geben, die sie kon­su­mie­ren wol­len!

Auch externe Verweise sind wichtig!

Auch die Ver­wei­se auf ähn­li­che News sind wesent­li­ch, um die User zu wei­te­ren Nach­rich­ten zu diri­gie­ren. Kei­ne Angst, die User wür­den „davon lau­fen“, wenn man nach extern ver­linkt. Das Gegen­teil ist der Fall, die Ver­lin­kung zu wei­ter­füh­ren­der Infor­ma­ti­on wird als Ser­vice wahr­ge­nom­men. Zudem bewer­ten Such­ma­schi­nen die­se Links eben­falls, was sich posi­tiv auf die Auf­find­bar­keit aus­wirkt.

Wie oft publizieren?

Aktu­el­le Nach­rich­ten wer­den nur gele­sen, wenn sie nicht alt sind. Das muss einer­seits bei der Erstel­lung der Tex­te bedacht wer­den und ande­rer­seits dazu füh­ren, regel­mä­ßig Neu­ig­kei­ten zu publi­zie­ren. Wie häu­fig das sein muss, kann gene­rell nicht gesagt wer­den, als Min­dest­fre­quenz soll­te gel­ten. Orts­stel­len pro­du­zie­ren zumin­dest wöchent­li­ch eine News, Bezirks­stel­len mehr als fünf News im Monat, für Lan­des­ver­bän­de soll­ten meh­re­re News in der Woche Stan­dard sein. Das Gene­ral­se­kre­ta­ri­at pro­du­ziert zur Zeit zumin­dest eine News am Tag, wenn mög­li­ch auch mit zumin­dest drei Aufmacher-Wechseln in der Woche.

Für Redak­teu­re zahlt es sich aus, regel­mäs­si­ge Infor­ma­tio­nen auto­ma­ti­sch ein­zu­pla­nen, bei­spiels­wei­se Berich­te über die Tätig­kei­ten der ver­gan­ge­nen Woche, Vor­schau auf die zukünf­ti­gen Kur­se, Tref­fen, Ver­an­stal­tun­gen, … Durch das regel­mäs­si­ge Pla­nen kann man auch leich­ter Nach­rich­ten fin­den, wo man sie mög­li­cher­wei­se nicht gesucht hät­te.

Alter­na­tiv­tex­te

Bei den ver­wen­de­ten Bil­dern (ja auch News soll­ten zumin­dest ein Bild ent­hal­ten!) ist der so ganann­te Alternativ-Text wesent­li­ch. Er wird in den meis­ten Brow­sern beim „mou­se­o­ver“ ange­zeigt und dient der Ori­en­tie­rung, soll­ten Anzei­ge­ge­rä­te (Screen­re­a­der, aber ggf. auch mobi­le Gerä­te) kei­ne Bil­der anzei­gen kön­nen.

Habt Ihr wei­te­re Tipps?

Geschrieben von Gerald Czech

11. Juli 2011 um 16:41

Pagerank und SEO

2 Kommentare

http://​www​.such​ma​schi​nen​op​ti​mie​rung​.de ver­öf­fent­lich­te im Blog unter ande­rem die deutsch­spra­chi­gen Domains, die einen Google-Pagerank von 9, 8 oder 7 haben, also die Crè­me de la Crè­me des deutsch­spra­chi­gen Webs. Und gleich vor­weg: Unse­re Web­site www​.rotes​kreuz​.at ist mit dabei.

Was ist der Page­r­ank (http://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​P​a​g​e​R​ank)?

Der Page­R­ank-Algo­rith­mus ist ein Ver­fah­ren, eine Men­ge ver­link­ter Doku­men­te, wie bei­spiels­wei­se das World Wide Web, anhand ihrer Struk­tur zu bewer­ten bzw. zu gewich­ten. Dabei wird jedem Ele­ment ein Gewicht, der Page­R­ank, auf­grund sei­ner Ver­lin­kungs­struk­tur zuge­ord­net. Der Algo­rith­mus wur­de von Lar­ry Page (daher der Name Page­R­ank) und Ser­gey Brin an der Stan­ford Uni­ver­si­ty ent­wi­ckelt und von die­ser zum Patent ange­mel­det. Er dien­te der Such­ma­schine Goo­gle des von Brin und Page gegrün­de­ten Unter­neh­mens Goo­gle Inc. als Grund­la­ge für die Bewer­tung von Sei­ten. Der PageRank-Algorithmus bil­det einen zufäl­lig durch das Netz sur­fen­den User nach. Die Wahr­schein­lich­keit, mit der die­ser auf eine Web­sei­te stößt, kor­re­liert mit dem Page­R­ank. Die­se Pagerank-Werte bil­den eine loga­rith­mi­sche Ska­la, wer­den aber auf gan­ze Zah­len gerun­det publi­ziert, d.h. ein um einen Rang höhe­re Sei­te ist zehn­fach bes­ser ver­linkt.

Page­r­ank von www​.rotes​kreuz​.at?

Erfreu­li­ch in jedem Fall, dass wir unse­re Rotkreuz-Website mit einem Page­r­ank von 7 in die­sen Top-Listen für das Öster­rei­chi­sche Inter­net fin­den kön­nen. Die Öster­rei­chi­schen Daten habe ich (Stand Anfang April 2009) aus die­sen Lis­ten extra­hiert und stel­le sie daher auch ger­ne zur Ver­fü­gung.

Eini­ge unse­rer ande­ren Domains haben gerin­ge­re Pagerank-Werte (Stand: 28. April):

Hier die Gesamt­lis­ten der Top-gerankten Sei­ten in Öster­reich:

.at: Page­r­ank 9 (vgl.: http://​www​.such​ma​schi​nen​op​ti​mie​rung​.de/​s​e​o​-​b​l​o​g​/​p​r​-​9​-​d​o​m​a​i​n​s​-​n​u​r​-​d​e​-​a​t​-​u​n​d​-​ch/)

.at Page­r­ank 8 (vgl.: http://​www​.such​ma​schi​nen​op​ti​mie​rung​.de/​s​e​o​-​b​l​o​g​/​p​r​-​8​-​d​o​m​a​i​n​s​-​n​u​r​-​d​e​-​a​t​-​u​n​d​-​ch/)

Inter­es­sant ist es, das sich in die­ser Kate­go­rie haupt­säch­li­ch Behör­den und Uni­ver­si­tä­ten fin­den, aber auch gro­ße Medi­en­häu­ser und Ser­vice­un­ter­neh­mun­gen.

Page­r­ank 7 (vgl: http://​www​.such​ma​schi​nen​op​ti​mie​rung​.de/​s​e​o​-​b​l​o​g​/​p​r​-​7​-​d​o​m​a​i​n​s​-​n​u​r​-​d​e​-​a​t​-​u​n​d​-​ch/)

Natür­li­ch wur­den auch die Lis­ten zu Page­r­ank 6 (http://​www​.such​ma​schi​nen​op​ti​mie​rung​.de/​s​e​o​-​b​l​o​g​/​p​r​-​6​-​d​o​m​a​i​n​s​-​n​u​r​-​d​e​-​a​t​-​u​n​d​-​c​h​-​t​e​i​l​-1/) ver­öf­fent­licht. Die­se habe ich aller­dings nicht mehr für die .at TLD selek­tiert …

Wel­chen Page­r­ank hat mei­ne Sei­te?

Hier (http://​www​.gai​jin​.at/​o​l​s​g​p​r​a​n​k​.​php) kann man bei­spiels­wei­se den Page­r­ank einer Sei­te che­cken.

Was hat der Page­r­ank für einen Ein­fluss?

Je nach Page­r­ank wer­den die Such­ergeb­nis­se sor­tiert. Sei­ten mit bes­se­rem Page­r­ank haben daher eine grös­se­re Wahr­schein­lich­keit, bei Suchen auf Goo­gle best­ge­reiht zu wer­den. Da Goo­gle in Öster­reich für 89% der Such­an­fra­gen genutzt wird, ist die­se Rei­hen­fol­ge natür­li­ch essen­ti­ell. Zusätz­li­ch muss auf der Sei­te auch adäqua­te Infor­ma­ti­on ange­bo­ten wer­den, nach der über­haupt gesucht wird.

Geschrieben von Gerald Czech

28. April 2009 um 13:45

Relaunch …

4 Kommentare

Nach weit über einem Jahr Vor­be­rei­tungs­zeit ist es nun bald so weit. Die neue Rotkreuz-Homepage wird noch die­se Woche online gehen. Auf­grund einer geplan­ten Fernseh-Demonstration unse­rer Erste-Hilfe-Seiten im Rah­men der „help​.tv“ Sen­dung mit Bar­ba­ra Stöckl am Mitt­wo­ch muss­ten wir den „Relaunch-Termin“, der eigent­li­ch für Frei­tag geplant war auf mor­gen Diens­tag ver­schie­ben, um nicht im Fern­se­hen alte Sei­ten her­zu­zei­gen, die weni­ge Tage spä­ter nicht mehr aktu­ell wären.

Das Kon­zept für die neue Home­page wur­de in Abstim­mung mit den Berei­chen und Abtei­lun­gen unter Berück­sich­ti­gung der Wün­sche unse­rer Lan­des­ver­bän­de von der Inno­va­ti­ons­agen­tur Daten­werk (www​.daten​werk​.at) erstellt und von der Tele­kom Austria-Tochter world-direct (www​.world​-direct​.at) umge­setzt. Unser bewähr­ter Part­ner Info­me­dia hat uns bei der Con­tent­über­nah­me und -Neu­er­stel­lung in bewähr­ter Wei­se unter­stützt.

Grund­in­ten­ti­on hin­ter dem neu­en Kon­zept war die kla­re und offe­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on unse­rer Leis­tungs­be­rei­che und die zugäng­li­che Struk­tur, um auf wesent­li­che aktu­el­le Infor­ma­tio­nen auch rasch zugrei­fen zu kön­nen. Auch auf die Bar­rie­re­frei­heit wur­de spe­zi­ell geach­tet. Eben­so wur­de der vor einem Monat gestar­te­te Kom­mu­ni­ka­ti­ons­schwer­punkt „Aus Lie­be zum Men­schen“ von Anbe­ginn an berück­sich­tigt. Eine Usability-Studie vor zwei Wochen hat auch bestä­tigt, dass die­se Zie­le durch das kla­re opti­sche Desi­gn und die zugrun­de­lie­gen­de Navi­ga­ti­ons­struk­tur erreicht wur­den. Klei­ne­re Ände­run­gen (auch am Desi­gn) wer­den in den nächs­ten Tagen noch umge­setzt, um die Ziel­kun­dIn­nen noch opti­ma­ler zu errei­chen. Bis zur Umstel­lung errei­chen Sie die neu­en Sei­ten auf http://​rotes​kreuz​.t3​.world​-direct​.at/.

Bei einem der­ar­ti­gen Pro­jekt ist nicht ganz aus­zu­schlies­sen, daß ein­zel­ne Kom­po­nen­ten unse­res umfang­rei­chen online-Portfolios nicht sofort funk­tio­nie­ren. Wir ersu­chen in die­sem Fal­le um sofor­ti­gen Kon­takt, damit wir rasch Maß­nah­men in Rich­tung voll­stän­di­ger Funk­ti­ons­qua­li­tät in die Wege lei­ten kön­nen.

Vie­len Dank für Ihre Unter­stüt­zung!

Mit freund­li­chen Grüs­sen!

Gerald Czech

Geschrieben von Gerald Czech

25. Februar 2008 um 15:24

neue Homepage des Österreichischen Roten Kreuzes

4 Kommentare

… ein ers­tes „public pre­view“ der Start­sei­te und einer Unter­sei­te. WIr sind bereit beim inten­si­ven befül­len. Ein Usa­bi­li­ty Test folgt in den nächs­ten Wochen, der Ter­min für das „Going Live“ ist eben­falls noch für Febru­ar 2008 geplant …

Umge­setzt wird das Pro­jekt von World Direct in Typo 3, Das Kon­zept stammt von der Inno­va­tio­nagen­tur Daten­werk. Ein Ein­stieg inter­es­sier­ter Lan­des­ver­bän­de ist bereit in Pla­nung.

Preview der StartseitePreview “Wasser für Kordofan”

Geschrieben von Gerald Czech

1. Februar 2008 um 22:01

Info @ktuell online

Keine Kommentare


Jetzt ganz neu – eine online-Variante des „Info aktu­ell“ zum Ein­bau in Eure Home­page. Ein­fach den Ban­ner aus unten­ste­hen­dem Text­feld (In Red­tools als neu­en HTML-Block)einbauen – der ver­linkt direkt auf ein neu­es Info-Aktuell-Fenster.

Wie es aus­sieht seht ihr unter­halb. Ach­tung: Nicht ver­ges­sen in den Red­Tools unter­halb eine hori­zon­ta­le Linie ein­zu­fü­gen (als neu­en Blo­ck).

Lie­be Grüs­se!

Euer Web­mas­ter

Geschrieben von Gerald Czech

21. März 2007 um 09:41

Umfrage unter den WebUsern

Keine Kommentare


Wir wol­len es Wis­sen und star­ten mit heu­te eine Umfra­ge unter den Usern des Rotkreuz-Internet-Auftritts. Wie bereits tele­fo­ni­sch und auf unse­rem Mee­ting bespro­chen soll die Umfra­ge auch auf den Instan­zen unse­rer Lan­des­ver­bän­de ein­ge­bun­den und durch­ge­führt wer­den, um eine Ver­gleich­bar­keit mit der Umfra­ge von 2003 zu erzie­len. Wich­tig ist für uns die Usa­bi­li­ty und User­freund­lich­keit. Die Umfra­ge soll meh­re­re Wochen lau­fen und im Anschluß aus­ge­wer­tet wer­den.

Zur Umfra­ge kommt man direkt hier: http://​sur​vey​.a1​.net/​u​c​/​m​o​b​i​l​k​o​m​/​2​6​a​5​/​?​a​=​w​w​w​.​r​o​t​e​s​k​r​e​u​z​.at

Zur Ein­bin­dung des Over­lays in Sei­ten der Lan­des­ver­bän­de bit­te fol­gen­den Code neh­men (für Redtools-User: in einen HTML-Block!):

Bit­te die URL (also z.B. www.t.roteskreuz.at oder www.n.roteskreuz.at)in den Link im unte­ren Teil des Codes anpas­sen, also statt zur Zeit href=„http://survey.a1.net/uc/mobilkom/26a5/?a=www.test.roteskreuz.at“ soll dann href=„http://survey.a1.net/uc/mobilkom/26a5/?a=www.t.roteskreuz.at“ oder href=„http://survey.a1.net/uc/mobilkom/26a5/?a=www.n.roteskreuz.at“ ste­hen.

Bit­te nicht wei­ter als zum Lan­des­ver­band hin­un­ter mutie­ren, son­st kön­nen wir nicht aus­wer­ten. Selbst­ver­ständ­li­ch kann man den Code auch in Bezirks­stel­len­sites ein­bin­den (dann aller­dings mit der jewei­li­gen LV-URL).

Für Fra­gen ste­he ich ger­ne zur Ver­fü­gung!

Lie­be Grü­ße!

Euer Web­mas­ter

Geschrieben von Gerald Czech

9. März 2007 um 12:00

Bilder werden nicht angezeigt?

Keine Kommentare


Ein Tipp für die redtools-User. Hat­tet Ihr das auch schon? JPG-File hoch­ge­la­den, ange­zeigt wird es im Backend, dann gibt man die Sei­te neu frei und man sieht ein „bro­ken image“ …

Wie­so das hab ich mir gedacht und das bild ein wenig klei­ner gemacht, neu hoch­ge­la­den und der sel­be Feh­ler …

Was war los. Micha­el Ach­leit­ner konn­te mir dann hel­fen: Das JPG war im CMYK-Farbraum gespei­chert, Internet-JPGs sol­len aber als RGB-Bilder vor­lie­gen.

Geschrieben von Gerald Czech

9. März 2007 um 11:48

ge„pimptes“ rotkreuz-onlinespenden

Keine Kommentare


Hallo,

gerne möchte ich auch auf das erneuerte "gepimpte" online-Spendentool hinweisen.

Seit Anfang März ist das OnlineSpenden beim Österreichischen Roten Kreuz noch einfacher geworden. Neben der „klassischen“ Variante, seine Spende rasch und sicher mit der Kreditkarte zu übermitteln, wurde auch die Möglichkeit der elektronischen Überweisung eingeführt. Online-Bank-Kunden können nun leicht und sicher auf der Rotkreuz-Spendenseite im Internet https://spende.roteskreuz.at mit der so genannten eps-Überweisung direkt von ihrem Konto spenden. Die eigentliche Überweisung wird dann direkt am Rechner Ihrer Bank in der gewohnten Maske von Ihnen freigegeben und abgeschickt.

Wenn man das Tool auf einen bestimmten Spendenzweck oder eine Spendensumme voreinstellen will, so kann man das mit Parametern tun:

https://spende.roteskreuz.at?code=SPENDENCODE&euros=SUMME

wobei die Summe ein ganzzahliger Eurobetrag sein muß, die SPENDENCODES sind zum Beispiel:

SKAFR Afrika (die aktuelle Kampagne)
SSUCHD Suchdienst
SWASSE Wasser ist Leben
SVERBR Verbreitung des humanitären Völkerrechts
SMINEN Minenopfer
SKATAS Katastrophenhilfe - Weltweit im Einsatz
SLVBGL Mein Rotes Kreuz im Burgenland
SLVKTN Mein Rotes Kreuz in Kärnten
SLVNOE Mein Rotes Kreuz in Niederösterreich
SLVOOE Mein Rotes Kreuz in Oberösterreich
SLVSBG Mein Rotes Kreuz in Salzburg
SLVSTM Mein Rotes Kreuz in der Steiermark
SLVTIR Mein Rotes Kreuz in Tirol
SLVVBG Mein Rotes Kreuz in Vorarlberg
SLVWIE Mein Rotes Kreuz in Wien

Das heißt also, wenn man voreinstellen will, daß der Link auf die Spendenseite zum Projekt Afrika mit 15 Euro Spendensumme geht, so verlinkt man auf:
https://spende.roteskreuz.at?code=SKAFR&euros=15

Liebe Grüsse!

webmaster

Geschrieben von Gerald Czech

8. März 2007 um 07:48

Ein Banner zum Einbauen

Keine Kommentare

Hier ist ein Banner für die aktuelle Blutspende-Kampagne. Toll wäre, wenn alle Rotkreuz-Webseiten und auch die Pages von Friends und Unterstützern der Blutspendedienste das Banner einblenden würden.

So sieht es aus (es ist für diesen Blog im Original leider zu breit ...):

Das Banner verlinkt direkt zur Kampagnenseite auf www.blut.at

Und das ist der Code, den man braucht, um es einzubinden

Geschrieben von Gerald Czech

6. März 2007 um 12:13