Austrian Institute of Technology – AIT

3.1.1	Austrian Institute of Technology - AIT

Das AIT – Austrian Institute of Technology ist das größte außeruniversitäre Forschungszentrum in Österreich und nimmt hier eine führende Rolle ein. Das Safety & Security Department forscht an IT-basierten Lösungen für eine sichere Kommunikations- Infrastruktur, Computer Vision und Sicherheitssysteme.

Das AIT Austrian Institute of Technology ist das österreichische Forschungsinstitut von europäischem Format, das sich mit den zentralen Infrastrukturthemen der Zukunft beschäftigt. Das Safety & Security Department leistet einen wesentlichen Beitrag im IKT-Kontext und widmet sich schwerpunktmäßig der Sicherstellung von operativer Effizienz und Zuverlässigkeit aller kritischen Infrastrukturen. Es verpflichtet sich dem Ausbau der nationalen Infrastruktur sowie der Entwicklung von State-of-the-Art-Technologien im Bereich öffentlicher Verwaltung (eGovernment, eEnvironment), Stromversorgung, Gesundheitsbereich (eHealth, AAL), Übertragungsnetze, Zahlungssysteme, Telekommunikation, Internet sowie auf dem Unternehmens- und Industriesektor, mit dem Ziel, Österreich an vorderster Front der europäischen IKT-Branche zu positionieren.

Das Safety & Security Department koordinierte bzw. koordiniert mehrere Integrierte EU-Projekte (DECOS, SECOQC, SANY, CARBOTRAF, FASTPASS), ist Projektpartner vieler weiterer EU-Projekte (COOPERS, Watch-Over, TaToo, SUDPLAN, ENVIROFI, CRISMA).

Die Research Area „Future Networks and Services“ verfügt über viele Jahre Erfahrung im Bereich der Sicherheitsforschung, vorwiegend in Bereichen der Informationsverarbeitung, und des Datenmanagements wie auch des K&K Management und der damit verbunden Prozesse und Abläufe speziell durch die Zusammenarbeit mit nationalen Bedarfsträgern.

Die Rolle des AIT im gegenständlichen Projekt ist zweifach. Als Koordinator bringt das AIT die langjährige Erfahrung in der Führung von Forschungskonsortien und Forschungsprojekten in unterschiedlichsten Förderprogrammen (national, international) ein, sorgt für einen Ausgleich der Interessen der Projektpartner und sichert die Zielerreichung des Projektes. Als Forschungspartner mit dem größten Projektanteil bringt das AIT die unterschiedlichen fachlichen Kompetenzen ein (Erstellen von Modellen in Bezug auf Prozesse und Sicherheitsanforderungen, Design des Proof-of-Concepts im Hinblick auf die komplexen Erfordernisse des Projektes, die zur inhaltlichen Zielerreichung des Projektes hinsichtlich Softwareerstellung (letzteres gemeinsam mit dem Industriepartner) erforderlich sind. Weiters wird das AIT zur Verbreitung der Projektergebnisse über Publikationen auf wissenschaftlichen Konferenzen und in Fachjournalen bzw. durch Lizenzierung der Technologie beitragen.

Finanziert im Sicherheitsforschungs-Förderprogramm KIRAS vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie.
Bundesminiterium für Verkehr, Innovation und Technologie FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH Österreichisches Sicherheitsforschungsprogramm KIRAS
Projektpartner
frequentis TU_Wien AITOeRKInset
Top