Maria Egly

Dipl. Ing. Maria Egly ist Informatikerin und arbeitet seit ca. 25 Jahren in der Software-Entwicklung, seit 2008 bei Austrian Institute of Technology – AIT, vorher bei Siemens Österreich und Software AG Deutschland. Dabei konnte sie ein breites Know-How über Analyse, Design und Implementierung von Softwarearchitekturen in den verschiedensten Technologien und Anwendungsbereichen aufbauen. Diese reichen von web-basierten serviceorientierten Architekturen bei der Entwicklung von Lösungen zur sicheren Langzeiterhaltung von Dokumentenarchiven über IP-Netzwerke und Protokolle in der Telekommunikation bis zur Implementierung von verteilten Anwendungen zur Befundung und Archivierung von Bilddaten in der Medizintechnik. Ab 2005 übernahm sie im Rahmen ihrer Tätigkeit bei Siemens Österreich zusätzlich zur Entwicklungsarbeit PM-Aufgaben wie Angebotserstellung, Projektcontrolling, Projektkoordination und Qualitätssicherung. In den vergangenen beiden Jahren arbeitete sie im EU-FP7-Projekt ENVIROFI an der Konzeption und Entwicklung von mobilen Applikationen als Baustein von web-basierten crowd-sourcing bzw. crowd-tasking Systemen basierend auf den neuesten Future-Internet Technologien.

Finanziert im Sicherheitsforschungs-Förderprogramm KIRAS vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie.
Bundesminiterium für Verkehr, Innovation und Technologie FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH Österreichisches Sicherheitsforschungsprogramm KIRAS
Projektpartner
frequentis TU_Wien AITOeRKInset
Top