Bernhard Schneider

Dr. Bernhard Schneider ist seit 2002 im Generalsekretariat des Österreichischen Roten Kreuzes beschäftigt, wo er den Bereich Migration und Recht leitet und operativer Leiter der Rechtsabteilung ist. Er verfügt über eine umfangreiche Erfahrung in sämtlichen Rotkreuz-relevanten Rechtsgebieten wie z.B. Medizinal- und Gesundheitsrecht, Katastrophenhilfs- und Rettungswesen, Arbeits- u Sozialrecht, Vereins- u. Gesellschaftsrecht und humanitärem Völkerrecht. Von 2009 bis 2010 war er im Rahmen der internationalen Katastrophenhilfe maßgeblich an dem EU-Projekt „Analyse des Rechts der Europäischen Union betreffend die grenzüberschreitende Katastrophenhilfe“ gemeinsam mit Vertretern von 5 weiteren europäischen nationalen Gesellschaften beteiligt. Im internationalen Umfeld ist er maßgeblich im Migrationsbereich im Rahmen des Rotkreuz-Netzwerk PERCO engagiert, wo er sich auf europäischer Ebene für die Rotkreuzpolitik zur Unterstützung der Rechte von Asylwerbern und Migranten einsetzt.

Finanziert im Sicherheitsforschungs-Förderprogramm KIRAS vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie.
Bundesminiterium für Verkehr, Innovation und Technologie FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH Österreichisches Sicherheitsforschungsprogramm KIRAS
Projektpartner
frequentis TU_Wien AITOeRKInset
Top