Synopsis

RE-ACTA dient dem optimierten Einsatz von Freiwilligen des Team Österreich in allen Phasen des österreichischen Krisen- und Katastrophenmanagement durch den Einsatz neuer Medien. RE-ACTA umfasst die Prozessentwicklung für optimiertes Crowd-Tasking von nicht ausgebildeten Freiwilligen, das Workflow Management Design zur Koordination der Tasks über Smartphones, die Auswahl von Freiwilligen gemäß ihrer Fähigkeiten sowie die Evaluierung der Zusammenarbeit aller Akteure nach einem Einsatz für die sukzessive Optimierung aller involvierten Prozesse. Es wird insbesondere auf rechtliche Fragestellungen wie Privacy und Haftung, Gewinnung und Motivation von Freiwilligen sowie Restriktionen Bedacht genommen. Die Prozesse werden anhand eines Demonstrators evaluiert.

Finanziert im Sicherheitsforschungs-Förderprogramm KIRAS vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie.
Bundesminiterium für Verkehr, Innovation und Technologie FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH Österreichisches Sicherheitsforschungsprogramm KIRAS
Projektpartner
frequentis TU_Wien AITOeRKInset
Top