freiwillig2.0 in der Praxis?

Hannes Jähnert, mein Workshop-Partner hat in seinem Foulder-Blog das Thema Online-Volunteering sehr theoretisch erklärt, um grundlegendes abzuklären. In meinem ersten Beitrag dazu möchte ich nun eher praktisch antworten, um später gegebenenfalls ebenso theoretischen Input zu liefern.

Dazu habe ich zunächst in den eigenen Archiven gestöbert und ein Konzeptpaper (Version 0.1 von August 2010) gefunden, das ich Vorstelle.

Es geht in meinem Blogbeitrag auf Redcross’ Sociologist um die taktische und technische Umsetzungsmöglichkeit von Online Volunteering im Österreichischen Roten Kreuz in einem kleinen Tätigkeitsbereich, nicht um einen gesamtheitlichen theoretischen Abriß des Phänomens, um den ich mich in einem weiteren Blogbeitrag kümmern möchte.

Freiwillige unterstützen den online-Auftritt durch gezieltes Verbreiten der Rotkreuz-Informationen in Foren, Kommentaren und zielgruppenadäquaten Social Media Seiten (Seeding), bzw. durch Mitarbeit im Bereich der online-Redaktion.

Habt Ihr Online-Volunteering-Konzepte? Seid Ihr vielleicht selbst online freiwillig tätig?