we proud to present: The “ Tippy Tap“ and other Innovations from Tanzania!

Während die Hardware mit einer verstopften Wasserentnahmestelle in aufweichenden Verhandlungen steht, mobilisiert die Software die Gemeinden.
Die Idee vom „Tippy Tap“ wurde von den Hygiene Promotion Kurs Teilnehmern voll aufgenommen. Schon anderntags fanden wir ein funktionstüchtiges und stark im Einsatz befindliches Tippy Tap am Markplatz von Kimamba town installiert.

Ein stark im Einsatz befindliches Tippy Tap am Markplatz von Kimamba town

Ein stark im Einsatz befindliches Tippy Tap am Markplatz von Kimamba town

Unser Team in Tanzania

Seit 17. Jaenner sind Bruno, Julia und Nina „Lili“ in Tanzania im Einsatz.

Bruno Hoelzl

Bruno kommt aus Oberoesterreich. Er ist seit 1991 International fuer das Rote Kreuz taetig, zuletzt 2009 in Simbabwe.

Julia Diessl

Julia ist seit mehreren Jahren beim WatSan Team des LV Wien, sie war 2009 auch Teilnehmerin der IFRC Field School In Kenia, und hat dadurch schon einige Kontakte in Ost Afrika.

Nina "Lili" Sieberer

Nina "Lili" Sieberer

Nina kommt ebenfalls aus dem WatSan Team des LV Wien. Besonders ihr didaktisches Wissen wird fuer Hygiene Promotion sehr hilfreich sein.

IFRC Floods Operation Tanzania

Ein Überblick :
Mehrere Regionen des Festlandes von Tansania erleben derzeit verheerende Überschwemmungen in Folge der laufenden schweren Regenfälle,  die in einigen Gebieten seit 24. Dezember anhalten.

Tanzania, von den Ueberschwemmungen betroffene Gebiete.

Tanzania, von den Ueberschwemmungen betroffene Gebiete.

Die Infrastruktur in den betroffenen Gebiete ist weitgehend zerstoert, einschließlich der  Straßen.
Eine beträchtliche Anzahl von Brunnen, die  wichtigste Quelle von Wasser für den familiären Gebrauch, sind verschmutzt. Aus diesem Grund haben tausende Familien keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Auch die Ernte und Weideland in den betroffenen Gebieten wurde zerstört. Die Mehrheit der betroffenen Familien sind derzeit in provisorischen Camps und öffentlichen Schulen untergebracht.

Eine von 25 Notunterkuenften im Bezirk Kiloa

Eine von 25 Notunterkuenften im Bezirk Kiloa. Photo: TRCNS

Families affected by floods evacuates to safer grounds.

Freiwillige der TRCNS verteilen NFI'S (Non food Items) an betroffene Familien. PHOTO by TRCNS

Familien warten auf Hilfe durchs Rote Kreuz und anderen Partnern. Photo by TRCNS.

Familien warten auf Hilfe durchs Rote Kreuz und anderen Partnern. Photo by TRCNS.

Das österreichische Rote Kreuz unterstuetzt die IFRC Operation mit der Entsendung von 4 Wasser und Hygiene Spezialisten. Deren Aufgabe ist es den Einsatz der Desaster Response Kit’s (ein Kit 10 ein Kt 2) gemeinsam mit dem RDRT (Regional Desaster Response Team) durchzufuehren.