AUSTRIAN DECON TEAM – MISSION ACCOMPLISHED !!!

Hallo, heute schreibt nicht unser Erwin, der sich bisher bemüht hat, Euch auf dem neuesten Stand zu halten. Wir wollen ihn entlasten und melden uns als Deko Team Austria!

Dazwischen einige Bilder.

SAR Croatia  (Search and Rescue)CRO

Am frühen Nachmittag haben uns Erwin und Franz auf der Fahrt von der Donau nach Sibiu nach einem wilden Ritt hinter rumänischer Polizei „auf unserem Karpatenparkplatz“ eingeholt. Gemeinsam ging es über Sibiu hierher nach Arad.

Nach einer über 700 km langen, für die Fahrer sehr anstrengenden Fahrt, sitzen wir endlich gemütlich bei einem warmen Essen.

Ingrid hat ihr erstes Lager überlebt!!!!!! Es war großartig!!

Manche sind etwas schlapp und müssen den Flüssigkeitsverlust mit der Elektrolytlösung der Marke Beck’s wieder auffüllen.

Spezialisten des deutschen THW mit Plasmaschneidern zum Räumen einer blockierten Straße. THW

Die Übung war Klasse!!  Dieses Land hat ungeheure Gegensätze und endlos viele Möglichkeiten verschiedene Szenarien durchzuspielen.

Endlich kein Feldbett mehr sondern ein feines Hotel! Ein Hoch der rumänischen Gastfreundschaft!

Die Übung hat Spuren hinterlassen.

Wir sind mit gemischten Gefühlen hergefahren und fahren positiv gestimmt wieder nach Hause. Alle waren freundlich, überall gab es Hilfe, wenn sie nötig war!

Großes (Sirenen)geheule beim Abschied von den Ungarn und dem deutschen THW.

Einige Kommandanten und Verbindungsoffiziere ( Kroatien, Ungarn, Österreich, Bulgarien)LO_TL

Leider konnten wir die Landschaften nicht genießen, weil wir in halsbrecherischer Fahrt über die rumänischen Straßen gehetzt wurden.

Über unsere Convoybegleiter: Eigentlich ist auf der Straße kein Platz – wir fahren trotzdem!!!!

Rumänische RK-Sanitäter bergen mit Ungarn zusammen ein Erdbebenopfer !USAR

Es freut uns, dass wir international gesehen einen guten (sehr guten laut Observer) Eindruck hinterlassen konnten.

Auch wenn es anstrengend war, würden wir wieder gerne zu so einer Übung eingeladen werden. Bis dann!

Euer Deko Team Austria!

DANUBIUS 2009 The first Mission !

Der erste Übungstag neigt sich zu Ende.

Heute um 10h15 bekamen wir den Einsatzbefehl. Zusammen mit einer ungarischen Feuerwehreinheit ging es zum Einsatzort im HAZMAT Industrie-Komplex.

IMG_0025

Da die verschiedenen Länder unterschiedliche GPS-Formate verwenden ist eine Umrechnung der Koordinaten notwendig, aber auch das kriege ich noch hin. Man will ja nicht die Einheit ans falsche Ende der Stadt schicken.

Die Bergung der Opfer übernahmen die Ungarn. Auch die Wasserversorgung wurde übernommen.

DSCF1206

Vorort war auch eine rumänische Sanitätseinheit welche die Patienten hinter unserer Einheit übernahm.

IMG_0043

Es ist schon spät und die Gerüchteküche im Lagezentrum sagt dass es heute noch mal rausgeht.

Daher lasse ich die Bilder sprechen.

DSCF1187

Erwin Ratzinger

S5 Liaison Officer / DANUBIUS 2009

Durch die Karpaten / DANUBIUS 2009

Der CBRN-Deko-Konvoi durchquert begleitet von rumänischer Polizei und Feuerwehr gemeinsam mit Rettungsteams aus Kroatien Ungarn und Deutschland die Karpaten.

Ein Übungsziel ist internationale Einheiten so schnell wie möglich in den Einsatzraum zu bringen.

Deshalb wird auf Anweisung der Rumänen mit Blaulicht und Sondersignal, aber immer auf Sicherheit achtend gefahren. Die Führungsfahrzeuge und Abschlussfahrzeuge der Rumänen wechseln dabei in regelmäßigen Abständen.

DSCF1161

Rast in den Karpaten

Nach den Karpaten führt der Weg durch die Wallachei, westlich an Bukarest vorbei bis Giurgiu. Da die Autobahn beim angenommenen Erdbeben welches zum Übungs-Szenario gehört zerstört wurde geht es über mehrere kleinere Straßen ins Einsatzgebiet.

Wir erregen in den kleinen Dörfern der Tiefebene großes Aufsehen. Unser Konvoi ist etwa einen Kilometer lang und wir haben alles Mögliche dabei. Das THW mit geladegängigem Lastwagen, eim Generatoranhänger, große Löschfahrzeuge aus Ungarn, aber auch Taucher und sogar zwei Wasserrettungsboote aus Kroatien.

Am späten Nachmittag erreichen wir die BoO (Base of Operation).

DSCN0425

Das Team baut in Rekordzeit das Zeltlager auf, während Teamleader Franz Kendler und Ich erste Einweisungen erhalten, die Registrierung erledigen und moderne TETRA-Funkgeräte übernehmen.

Dann geht es direkt weiter zur offiziellen Eröffnung der DANUBIUS 2009.

DSCN0430

Erstmals sehen wir alle Mannschaften die an der Übung beteiligt sind.Die Reden halten sich in Grenzen aber dann beim Abrücken ein kleiner Tiefschlag.Der Mannschaftsbus startet immer nur für einige Sekunden und dann stirbt er sofort wieder ab.Kurz stehen wir etwas ratlos davor aber wie üblich zeigt sich die Improvisationsfähigkeit in Osteuropa.

Unsere Kollegen vom rumänischen Roten Kreuz beginnen die Verkleidungen im Motorraum zu öffnen. In wenigen Minuten ist klar dass der Dieselfilter zu ist und gereinigt werden muss. Keine Ahnung aber es scheint so, dass jeder RK-Mitarbeiter in Rumänien auch gleichseitig Automechaniker sein muss 😉   .

So organisieren wir einen Polizeibus der die Mannschaft in die BoO zurück bringt.

Josef Leidinger und Elisabeth Bach verlassen am Abschleppseil den Stadtplatz. Peinlich, peinlich !

Nach einer guten Stunde ist das Auto repariert (gekostet hat’s nur ein ÖRK-Kapperl) was unseren Finance-officer natürlich freut.

Derzeit schauen wir in der BoO gerade das Fußballspiel Österreich-Rumänien an.Gerade fiel das 1:1 und die Stimmung mit den Rumänen ist schon am Kochen.

Mal sehen wie es ausgeht.

DSCN0441

Morgen geht’s dann wirklich los mit der DANUBIUS 2009 und ich bin wirklich gespannt was der morgige Tag bringt!

Natürlich werde ich versuchen so schnell als möglich einen Beitrag ins Blog zu stellen.

bis bald

Euer

Erwin Ratzinger / S5 Danubius 2009

DANUBIUS – Nun ist es so weit!

Der Konvoi der DEKO-Einheit des Oberösterreichischen Roten ist gestern, Montag,  von seinen Heimatstützpunkt in Linz aufgebrochen. Nach einer Übernachtung und einem kleinen Briefing für das Team (sowie einem etwas umfangreicheren Briefing für den Teamleader) in Wien hat sich das Team heut – in aller Herrgottsfrüh – auf die Fahrt nach Giurgiu begeben.  Dort nimmt die Einheit – Erwin hat es ja schon erwähnt – an einer internationalen EU-Katastrophenschutz-Übung teil.

Deko-Team-Mitarbeiter an der "Bahn"

Deko-Team-Mitarbeiter an der "Bahn"

Mit zwei Kleinlastern, dem DEKO-Anhänger der unsere Hauptausstattung enthält, einem Materialanhänger sowie zwei Mannschaftsbusse, legen die Kollegen die mehr als 1250 km lange Strecke in zwei Etappen zurück. Ich habe gerade (1900 Uhr) mit dem TL des Teams telefoniert, der mit seiner Einheit rund 120 km vor dem rumänischen Sibiu im Polizei-eskortierten Konvoi unterwegs ist. Nach dem Eintreffen in Sibiu in ca. zwei Stunden wird das Team dort übernchten (die Stadt ist übrigens sehenswert!), morgen früh geht´s gemeinsam mit den Kollegen vom deutschen THW (die man an der rumänischen Grenze getroffen hat) in den Einsatzraum weiter.

Die Teammitglieder:

Gruppenbild vor dem Katastrophenhilfezentrum des ÖRK in Wien

Gruppenbild vor dem Katastrophenhilfezentrum des ÖRK in Wien

LRR   Franz Kendler        Ebensee    Teamleader und Kommandant der Einheit

SanM  Elisabeth Bach     Ebensee    ; verantwortlich für persönliche Schutzausrüstung

SanM  Peter Breuer         Chemiepark Linz   ; chemische Kontamination

LRR   Gerhard Czejka     Chemiepark Linz   ; chemische Messtechnik

OSanH Patrick Fererberger  Perg              ; Lager und Unterbringung

SanM  Josef Greil             Andorf            ; Deko-Team

AKdt  Bernd Gröber       Chemiepark Linz   ; Chemische Messtechnik

AKdt  Robert Jedliczka     Eferding       ; Cont. Monitoring

OZgF  Ingrid Klinger       Mattighofen       ; Deko-Team

KKdt  Wolfgang Kozole      Vöcklabuck        ; Deko-San

SanM  Josef Leidinger    Ebensee           ; Technik Dekolinie

OSanH Norbert Neubert      Herzogsdorf       ; Deko-Team

OSanM Franz Neuhauser      Mattighofen       ; Dosimetrie

Thomas Öhlinger             Perg                ; Deko-Team

SanM  Friedrich Weiermayer Kirchdorf         ; Deko-Team

SanM  Matthias Heckmann    St. Wolfgang      ; KFZ / KHD

AKdt  Erwin Ratzinger    Ried i.I.         ; S5

 Am Mittwoch gegen Mittag wird die Deko-Einheit im Übungs-Einsatzraum Giurgiu eintreffen. Von dort wird Euch dann wieder Erwin „Öffentlichkeitsarbeiter“ Ratzinger in Live-Einstiegen von Ort berichten.

Schönen Abend hier vom Desk aus Wien,

Jürgen

(das ist auf dem Foto der Herr im rosa Hemd, der nicht mit nach Rumänien fährt)

DANUBIUS 2009

 

Was wäre wenn …..

  • … in Österreich ein terroristischer Anschlag mit bakterologischen Kampfstoffen verübt würde  ?
  • … eine „Dirty Bomb“ gezündet würde ?
  • … ein große Anzahl von Zivilpersonen bei einem Chemieunfall kontaminiert würden ?

Dann erhalten wir, die Atomar,Biologisch und Chemische DEKOntaminationseinheit  (kurz ABC-DEKO) des ÖRK, stationiert in Oberösterreich unseren Einsatzbefehl.

 

mannschaft

Unsere Einsatzgruppe ist in der Lage ein große Anzahlvon Zivilpersonen von ABC-Kontaminationen im unmittelbaren Schadensraum zu befreien un so zu verhindern dass diese gefährlichen Stoffe verschleppt werden.

Natürlich ist permanentes Training notwendig. Erstmals nimmt daher unsere Einheit an internationalen Übung im Raum Giurgio / Rumänien teil.

DEKO_CBRN

In den nächsten Tagen werden wir unsere Gedanken, Eindrücke und Erfahrungen auf diesen Seiten veröffentlichen.

AK Erwin Ratzinger / S5 DEKO-Einheit